Brücher & Kost GmbH Nümbrecht

Heizung, Bad, Solar, Kundendienst, Smart Home

 

 

Heizungswartung


Warum ist eine Heizungswartung durchzuführen?

EnEV 2014 § 11 Absatz 3 (Energiesparverordnung für Gebäude, ehemals Heizungsanlagenverordnung):
„Bei Anlagen und Einrichtungen der Heizungs- sowie der Warmwasserversorgung sind die Komponenten
mit wesentlichem Einfluss auf den Wirkungsgrad vom Betreiber regelmäßig zu warten und instand zu halten“.
Hersteller und Versicherungen verlangen einen Nachweis darüber. Bei Nichteinhalten:
• Verlust der Garantie
• Verlust des Versicherungsschutzes


___________________________________

Guido Botzem-Mabon
G. Botzem-Mabon

Beratungsgespräch:

Kunde: „Guten Tag Herr Botzem-Mabon. Wie lange beschäftigen Sie sich
schon mit dem Thema Heiztechnik?“
Botzem-Mabon: „Seit 1996 freue ich mich über einen sicheren Arbeitsplatz in diesem Unternehmen. Seit 1999 im Bereich Wartung und Kundendienst.“
Kunde: „Sind Ihnen Fälle bekannt in denen Versicherungen oder Hersteller ihren Verpflichtungen nicht nachgekommen sind?“




Botzem-Mabon: „Ja, letzten Monat mußten wir einen Wärmetauscher ersetzen. Wegen der fehlenden Wartungen lehnte der Hersteller den Garantieantrag ab.
Die Versicherung kam aus dem gleichem Grund nicht für den entstandenen Wasserschaden auf.“
Kunde: „Gibt es weitere Gründe für eine regelmäßige Wartung?“
Botzem-Mabon: „Die jährliche Wartung deckt frühzeitig einen Mehrverbrauch an Energie auf.
Außerdem kann durch falsche Einstellung sowie Abgasaustritt Lebensgefahr bestehen.“
Kunde: „Was empfehlen Sie mir?“
Botzem-Mabon: „An der Wartung zu sparen ist am falschen Ende gespart. Die vermeintliche Einsparung verpufft oft schon im Kamin. Spätestens bei einem Schaden kann sie zu einer echten Belastung des Geldbeutels werden. Bei jährlich mehr als 800 ausgeführten Wartungen versichere ich Ihnen,
dass Ihr Geld in einer Wartung gut angelegt ist.“
Kunde: „Also verliere ich meinen Versicherungsschutz bei fehlender Heizungswartung! Vielen Dank für Ihre Beratung.“

________________________________________________________________________________________________________

 

 

Der Wartungsumfang orientiert sich an dem eingebauten Wärmeerzeuger. Entsprechend der verwendeten Komponenten findet sich nachfolgend eine beispielhafte Auflistung der Wartungsarbeiten:
    
• Reinigung von Brenner, Brennraum und Heizflächen.
• Sicht- und Funktionskontrolle einschließlich der Sicherheits- und Regeleinrichtungen.
• Überprüfung der Abgasführung auf Funktion und Sicherheit.
• Einstellung der Nenn- und Teillastleistung.
• Nachfüllen und Kontrolle des Heizungswassers (Härte und PH Wert laut VDI 2035).
• Endkontrolle der Wartungsarbeiten durch Verbrennungsmessung.
• Führung des Anlagenbuches (dient dem lückenlosen Nachweis).

Quelle: BDH (Bundesindustrieverband Deutschland Haus- , Energie- und Umwelttechnik e.V.)


Der Wartungsvertrag bietet zusätzlich den kostenlosen Austausch von Düse und Filter welche ansonsten wie alle anderen Verschleißteile separat abgerechnet werden. Je nach Heizungstyp können die durchgeführten Arbeiten variieren.

Hinweise:
- Die Kosten der Wartung trägt der Mieter. Eventuell anfallende Reparaturkosten trägt der Vermieter
- Regelmäßige Wartung verlängert die Lebensdauer Ihrer Heizung
- Regelmäßige Wartung kann ein starkes Argument beim Hausverkauf oder bei der Vermietung sein


 

(405 Wörter in diesem Text)
(5788 mal gelesen)    Druckbare Version